Jede Arbeit/Selbstbegegnung ob im Einzelsetting oder in der Gruppe beginnt mit der Formulierung des Anliegens.

Das Anliegen

Das Anliegen ist frei wählbar und entweder in einem Satz, Bild, Symbol oder Wort ausdrückbar. Mittlerweile beschränken wir uns auf drei Elemente.

Ohne ein eigenes Anliegen kann die therapeutische Arbeit nicht beginnen, denn mit der Formulierung des eigenen Anliegens beginnt schon die Begegnung mit sich selbst.

Die Selbstbegegnung

Der Anliegeneinbringer sucht sich nun aus der Gruppe für jedes Element/Wort eine Person als Resonanzgeber aus. Nach einer kurzen Phase der Sammlung gibt der Anliegeneinbringer das Startzeichen und die Resonanzgeber gehen nun mit dem Wort/Element in Resonanz und gegebenfalls in die Bewegung. Diese nonverbale Phase dauert ca. 1-2 min und wird vom Anliegeneinbringer beobachtet. Ist diese Phase vorbei entscheidet der Anliegeneinbringer mit welchem Resonanzgeber er zuerst in Kontakt geht.

Hier beginnt die Selbstbegegnung mit der Unterstützung des Therapeuten. Diese Interaktion dauert in der Regel 40 – 80 Minuten.

Der Einfachheithalber habe ich im Text die männliche Form verwendet, selbstverständlich sind auch Anliegeneinbringerinnen, Resonanzgeberinnen und Therapeutinnen mit eingeschlossen : ).

Weitere Themen zur IOPT